Warum eine Branding Landingpage stärker ist als deine Website es je sein wird

Branding Landingpage oder Website – was ist jetzt das Richtige?
Jan Richter
von

Jan

am

28.3.2020

Hier findest du 5 plausible Gründe, warum deine Website niemals so stark sein wird wie eine Branding Landingpage, und warum du am besten noch heute deine Firmenpräsenz auf wenige, aber dafür prägnante und wertvolle Inhalte reduzieren solltest.

Erinnerst du dich an den Tag, an dem Steve Jobs das iPhone vorgestellt hat? Auf einmal war alles anders. Die Geschwindigkeit nahm so rasant zu, dass wir in ein exponentielles Wandlungszeitalter katapultiert wurden. Mit zunehmendem Medienstrom verändert sich auch die Art, wie wir Medien nutzen. Umso wichtiger ist es heute, jeden Tag unsere Kommunikationswerkzeuge als Unternehmen zu prüfen und uns für den Wandel bereit zu machen. Eines dieser Werkzeuge sind Websites – sie werden sich ändern müssen.

#1 Geschwindigkeit   

Nutzer haben nur 8 Sekunden Aufmerksamkeit im Web 

Microsoft hat in einer Studie bewiesen, dass unsere Aufmerksamkeit im Netz nicht mehr als 8 Sekunden beträgt. Potenzielle Kunden haben also den Weg auf deine Website gefunden und sind kaufinteressiert. Bevor sie allerdings verstehen können, ob du der Richtige für die Lösung ihres Problems bist, scrollen und klicken sie sich wie Goldfische durch deine Seite und verschwinden wieder.

Modernes Design und wertebasierte Kommunikation geben Besuchern ein heimisches Gefühl und transportieren in rasanter Geschwindigkeit die wesentliche Informationen. Quelle: Branding Landingpage unseres Kunden

Branding Landingpages sind im Gegensatz zu Websites sofort mit einem kräftigen Scroll komplett erfassbar. Nutzer nehmen relevante Schlüsselwörter, modernes berauschendes Design und vielversprechende Ansätze wahr und entscheiden sich dann, etwas mehr Zeit in deine Seite zu investieren. Sie scrollen noch mal in Ruhe, erfassen das Wesentliche und führen sofort die von dir geplante abschließende Handlung aus: „Jetzt Termin wählen“.

#2 Sofort wandelbar

Landingpages passen sich an die schnellen Veränderungen dieser Zeit an 

Von einen Tag auf den anderen ist die ganze Welt in Quarantäne wie beim Corona-Virus. Das Tagesgeschäft steht still. Du brauchst sofort Innovation auf Speed. Eine neue Idee muss sofort kreiert, realisiert und an den Kunden gebracht werden.

Eine Branding Landingpage kann sofort aufgesetzt werden und die Startseite temporär übernehmen.

Sie kann durch die sofortige Kampagnenwirksamkeit ihr volles Potenzial entfalten und Kunden direkt ins Herz treffen.

Kunden kommen auf die neue Seite und sind wirklich überrascht. Sie finden ein zeitgemäßes Produkt, das ihnen sofort hilft und das auf ihre Umstände und ihre Sorgen zugeschnitten ist – sie werden dich lieben. Das ist ausgezeichnete Markenarbeit.

#3 Kosten/Nutzen +

Der Gewinn von Websites ist nie garantiert

Du investierst Zeit und Geld in eine Website und erhoffst dir, dass sie Kunden bringt. In der Regel bringt sie keine Kunden. Websites, die nur über die Firma sprechen und voller Phrasen sind gewinnen niemanden. Sie verschwenden Zeit und Geld und nerven sogar Google. 

Branding Landingpages hingegen sind schnell generierbar. Sie sind 100% kampagnenfokussiert und konzentrieren sich nur auf ein einziges Ziel, um erfolgreich Kunden abzuholen und Verkäufe abzuschließen.

Einfach erfassbare Handlungsaufrufe und einfache Informationsstruktur beschleunigen den Entscheidungs- und Kaufprozess. Quelle: Branding Landingpage unseres Kunden

Der Unterschied liegt in der Denkweise bei der Gestaltung: Branding Landingpages sind dafür gebaut, Kunden zu erreichen und Verkäufe abzuschließen. Und eben das macht sie in jeder Hinsicht performanter als es deine Website je sein wird. Der Gewinn liegt im Minimalismus und der Konzentration auf ein einziges erfassbares Produkt, eine berauschende Botschaft und eine einzige Handlungsaufforderung.

#4 Testbarer Erfolg

Landingpages ermöglichen einfache Performance-Tests und A/B-Vergleichstest

Jede Landingpage hat ein einziges Ziel: Besucher sollen die abschließende Handlungsaufforderung ausführen, den Call to action (CTA). Der CTA befindet sich meist am Boden der Seite. Da Landingpages diesen Performance-Ansatz haben, ist es naheliegend, ihn zu prüfen. Das Prüfen passiert über verschiedene Analyse-Tools wie hotjar. KPIs (Vergleichszahlen) können festgesetzt und im Nachhinein verglichen werden.

Analyse einer Landingpage mit hotjar. Von links nach rechts ist sichtbar, ab welchem Punkt Kunden abspringen und wie viele den geplanten Abschluss am Ende machen (Dashboard erreichen nach Registrierung). Quelle hotjar

Auch A/B-Tests (Vergleichstests) sind einfach realisierbar. Hier werden entweder verschiedene Landingpages entwickelt, um gegeneinander anzutreten, oder nur ein einzelner Bereich einer Landingpage, der je nach Besucher variiert. Die stärkere Variante gewinnt und wird weiter optimiert.

Der Gewinn und die Zweckmäßigkeit einer Branding Landingpage ist also nachweisbar. Schön zu wissen, welche Investition sich wirklich auszahlt ;)

#5 High Performance

Landingpages sind gezielter und performanter in allen Disziplinen

Unsere Erfahrung zeigt täglich, dass die Gewinner im Online-Geschäft Unternehmen sind, die als Marke kommunizieren und auf den Punkt kommen. Das bedeutet, dass sie sich je Seite nur auf eine einzige Handlungsaufforderung und ein einziges Ziel konzentrieren.

Des Weiteren erklären sie nicht mehr, was ihr Produkt kann, sondern sprechen über das Problem des Kunden und warum es ihnen wichtig ist, dieses Problem zu lösen. Erst dann kommt ihre Lösung – das Produkt. Das Prinzip der menschlichen Verbindung steht an erster Stelle – deshalb „Branding“ Landingpages.

👉 Unser Tipp als Designagentur

Keep it Stupid and Simple – komm auf den Punkt. Sag in kurzen prägnanten Texten und Grafiken etwas wirklich Wertvolles, das deine Kunden erreicht und ihr Leben erleichtert – mit Branding Landingpages.

Ob Onlinehändler, Fashion Brands, Handwerker, Tourismus-Unternehmer oder andere. Landingpages helfen Besuchern sofort zu erkennen, dass sie hier richtig sind und schnell Abhilfe bekommen – die Lösung ihres Problems, die Erleichterung ihrer Herausforderung, den richtigen Partner für die Lösung und den zu ihnen passenden Ansatz der Hilfe.

Beste Marke.

Jan Richter

Jan Richter

Jan ist Creative Director und Inhaber von Stupid and Simple. Er ist studierter Kommunikationsdesigner, spezialisiert auf Brand-Entwicklung und hat 16 Jahre Erfahrung mit Unternehmen und Konzernen.

Branding Landingpage mit Unterstützung vom Markenprofi

Erreiche und gewinne Kunden gezielt mit hochperformanten Branding Landingpages. Sprich mit Jan über deine Möglichkeiten, deine Website innerhalb eines Monats zur vollwertigen Sales Page zu transformieren.
Sprich mit Jan
Brand Mail

Schärfe deine Branding Skills

Erhalte regelmäßig hilfreiche Tips und Insights, die dein Business voranbringen. Trag dich in die Brand Mail Liste ein.
Super, du bist drin.
Ups, da ging was schief. Probier es später noch einmal.
Auch richtig gut
Mit Branding Nischen finden in gesättigten Branchen und gegen die Konkurrenz durchsetzen

Brande dir Nischen in deiner Branche wie Apple, Adobe und Netflix

Nische branden
Name für Startup entwickeln mit Japanizing Naming-Strategie

Startup-Name entwickeln mit dieser einfachen Strategie

Markenname finden
Markenerfolg messen

Was ist die Brand-Commitment-Scale?

Jetzt erfahren
Präsentation gewinnen

Vor deiner nächsten Präsentation solltest du das lesen

Jetzt abräumen
Markenerfolg messen

Deinen Markenerfolg messen – so einfach geht’s

Jetzt Erfolg messen
Content für junge Inhaber

Weshalb wir anfangen Content zu schreiben

Jetzt erfahren
Stupid and Simple Workshops, Sprints, Coachings und Seminare

Neue Zeiten, neue Arbeitsweisen: Workshops, Sprints & Coachings

Workshopper werden
bessere Entscheidungen mit Fokusgruppen

Entscheide sicherer mit Fokusgruppen

zielsicherer entscheiden
Nike Logo

Was ist dran am Mythos vom $35 Nike Logo?

Mythos checken
Stupid and Simple auf InstagramStupid and Simple auf Facebook